Energie & Umwelt

Neubau Busbetriebshof Alsterdorf

In Hamburg Alsterdorf ist Deutschlands erster komplett auf E-Mobilität ausgerichteter Busbetriebshof entstanden. Nach vier Jahren Bauzeit eröffnete der Betriebshof im April 2019 mit Platz für 240 emissionsfreie Busse.

Der neue Busbetriebshof der Hamburger Hochbahn AG liegt auf einem 45.0000 qm großen Gelände im sogenannten Alsterdorfer Gleisdreieck zwischen der Güterumgehungsbahn im Süden, der U-Bahn-Trasse im Westen sowie der S-Bahn-Trasse im Osten.

Im Rahmen des Bauprojektes wurde hier ein Verwaltungsgebäude, ein Parkhaus, Carports für die Busse, eine Wartungs-und Reparaturhalle sowie eine Zugangsbrücke errichtet. Damit die Fahrzeuge über Nacht vor Ort geladen werden können, wurde zudem ein hochbahneigenes Umspannwerk auf dem Betriebshof gebaut, das die Spannung von 110 kV in die benötigten 20 kV umwandelt.

Bei dem Bau hat die Hochbahn zusätzlich mit weiteren Maßnahmen und neuester Technik auf mehr Nachhaltigkeit und Effizienz gesetzt. So sind z.B. alle Dächer des Buscarports begrünt, Regenwasser wird für die Buswaschanlage genutzt sowie lokal in einer Versickerungsanlage dem Grundwasser zugeführt. Das macht den Busbetriebshof zu dem Modernsten europaweit.

G + S übernahm bei dem Projekt die bautechnische Prüfung für das gesamte Bauvorhaben sowie die Bauzustandskontrollen vor Ort.

Bautechnische Prüfung

Bauzustands-kontrollen

Projektdaten

Auftraggeber/ Bauherr:

Hamburger Hochbahn AG

Zeitraum:

2015 bis 2019

Standort:

Tessenowweg 2, Hamburg

Kurzbeschreibung:

Neubau eines auf E-Mobilität ausgerichteten Busbetriebshofs

Unsere Leistungen bei diesem Projekt

Share on twitter
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
weitere Projekte aus dem Arbeitsgebiet Energie & Umwelt