Straßen- und Wasserbau

Ober- und Unterfeuer Blankenese

Im Zuge des Projektes „Fahrrinnenanpassung von Unter- und Außenelbe“ musste die bis dahin bestehende Richtfeuerlinie Blankenese um 125 m in Richtung Süden verschoben werden und die zugehörigen nautischen Einrichtungen angepasst und neu gebaut werden. Im Auftrag der Hamburg Port Authority (HPA) wurden zwei neue Richtfeuertürme in Stahlbauweise an neuen Standorten auf der neuen Richtfeuerlinie errichtet. Die alten Richtfeuertürme wurden anschließend zurück gebaut.

Oberfeuer: Errichtung eines ca. 62,25 m hohen Stahlturmes, bestehend aus einem Außen- und einem Innenrohr, die über Ankerringe mit der Fundamentplatte verbunden sind. Der Turm wurde auf Bohrpfählen tief gegründet.

Bei dem Unterfeuer handelt es sich um einen ca. 32,70 m hohen Stahlturm, der im Wasser in der Verlängerung der Strandwegtreppe im Böschungsbereich der Elbe errichtet wurde. Er besteht aus einem Außen- und einem Innenrohr, die über Ankerringe mit der Fundamentplatte verbunden sind. Der Zugang vom Ufer zur Gründungsplatte erfolgt über eine ca. 22 m lange Zugangsbrücke in Stahlbauweise. Der Turm ist auf einem Fangedamm (Oktogon) im Wasser tiefgegründet. 

Geprüft wurden die Ausführungsstatik der Richtfeuertürme inkl. aller zugehörigen Bauteile, die Ausführungsstatik der Zugangsbrücke inkl. der Widerlager, die Ausführungs- und Werkpläne in statischer Hinsicht, Abnahme der statisch relevanten Bauteile auf der Baustelle, die Statik und zugehörige Pläne für den Rückbau der „alten“ Richtfeuertürme.

Bautechnische Prüfung

örtliche Bauüberwachung

Projektdaten

Auftraggeber/ Bauherr:

Freie und Hansestadt Hamburg / Hamburg Port Authority AöR

Zeitraum:

05/2019 bis 03/2021

Standort:

Richtfeuerlinie Blankenese

Kurzbeschreibung:

Errichtung zweier neuer Richtfeuertürme in Stahlbauweise und Rückbau der alten Richtfeuertürme.

Unsere Leistungen bei diesem Projekt

weitere Projekte aus dem Arbeitsgebiet Straßen- und Wasserbau